Monatsarchiv für September 2009

Aktion Geldanlage – MAZ 25.09.2009

Unabhängige und qualifizierte Honorarberater sparen Kosten
Zwei Tage danach berichtet die Mainzer Allgemeine Zeitung auf ihrer Seite 3 über die gelungene Telefonaktion zu den Themen Geld, Geldanlage und Altersvorsorge. Ernst Rudolf setzt gemeinsam mit den Vertreterinnen der Verbraucherzentrale die Themen und beantwortet die Fragen der Leserinnen und Leser.

Die Verunsicherung der Verbraucher ist auch ein Jahr nach dem Höhepunkt der Finanzkrise immens und der Unmut gegenüber den Banken hat sogar noch zugenommen. Kein Wunder: Schließlich werden Bankangestellte von ihren Vorgesetzten und den ausgelobten Provisionen getrieben, mit aller Macht Produkte zu verkaufen.

Gute Beratung durch einen qualifizierten und unabhängigen Experten dagegen sorgt dafür, dass ein Kunde umfassende Informationen bekommt, um die zu seiner Sitaution am besten passende Wahl zu treffen und am Ende weniger zahlen muss als nach einem Verkaufsgespräch mit einem Bankangestellten.

Den Artikel nachlesen können Sie hier

Kommentare deaktiviert für Aktion Geldanlage – MAZ 25.09.2009

admin am 25. September 2009 in Aktuelles

Aktion Geldanlage – MAZ 23.09.2009

Kunde statt Provision im Blick

Die Mainzer Allgemeine Zeitung stellt am Tag ihrer Telefonaktion zu den Themen Geldanlage und Altersvorsorge ihre Experten vor. Mit von der Partie als einziger unabhängiger Finanzberater: Ernst Rudolf.

Alle Teilnehmer sind sich von vornherein einig: Eine Beratung darf kein Verkaufsgespräch sein, während dessen der sogenannte Berater nur seine Provision und den Gewinn seines Instituts im Blick hat.

Seit Ausbruch der Finanzkrise ist das Interesse an unabhängiger Beratung in Geldangelegenheiten deutlich gestiegen. Denn nur hier kann der Kunde darauf vertrauen, dass er zu seinem Wohl informiert wird.

Den Artikel nachlesen können Sie hier

Kommentare deaktiviert für Aktion Geldanlage – MAZ 23.09.2009

admin am 23. September 2009 in Aktuelles

Aktion Geldanlage – MAZ 19.09.2009

Expertentipps zu Geldanlage und Altersvorsorge

Die Allgemeine Zeitung Mainz stellt ihre Experten für die Telefonaktion am 23.09.2009 vor. Mit von der Partie: Ernst Rudolf als einziger unabhängiger Finanzberater.

„Nicht jede Bank hat die besten Produkte, aber jede Bank bietet ihren Kunden nur die eigenen an“ wird er zitiert.

Zudem unterstreicht er die Notwendigkeit einer unabhängigen Beratung mit der rhetorischen Frage, wer sich denn in juristischen Dingen vom Anwalt der Gegenpartei beraten lassen würde.

Den Artikel nachlesen können Sie hier

Kommentare deaktiviert für Aktion Geldanlage – MAZ 19.09.2009

admin am 19. September 2009 in Aktuelles

VHS Mainz – Seminar „Sicherheit und gute Rendite!“ – 15.09.2009


Ernst Rudolf startet VHS-Vortragsreihe
Mit dem Seminar „Sicherheit und gute Rendite! In 4 Schritten zum Anlageerfolg“ beginnt Ernst Rudolf, Inhaber und Geschäftsführer der Rudolf Wirtschaftsberatung, am kommenden Dienstag in der Volkshochschule Mainz seine Veranstaltungen zu den Themen Geldanlagen und Finanzierung.

„Es wird für Anleger Zeit, aus der Schockstarre zu erwachen, das Geld wieder unter der Matratze hervor- oder aus dem Strumpf herauszuholen und damit etwas Sinnvolles anzufangen“, formuliert Ernst Rudolf, zertifizierter Finanzplaner und Portfolioverwalter sowie Inhaber der Rudolf Wirtschaftsberatung in Bodenheim bei Mainz, bewusst etwas provokant. „Nach dem Ausbruch der Krise wurden viele Menschen regelrecht apathisch, sie wollten mit Geldanlage nichts mehr zu tun haben und im schlimmsten Fall lösten sie am Tiefpunkt ihre Fonddepots auf und haben damit die Verluste, die es zuvor ‚nur’ auf dem Papier gab, erst in die Tat umgesetzt – im Grunde der schlimmste Fehler, den man machen kann.“

Damit solche und andere Fehler nicht (mehr) passieren, stattdessen Anleger das Beste aus ihren Möglichkeiten machen können, ist Ernst Rudolf in den kommenden Wochen wieder als Referent für die Volkshochschule Mainz aktiv.

Die erste Veranstaltung findet statt am kommenden Dienstag, dem 15.9.09, von 18:15-21:15 Uhr und trägt den Titel „Sicherheit und gute Rendite! In vier Schritten zum Anlageerfolg“.

Aus dem Begleittext:
„Sicherheit ist das zentrale Thema jeder Geldanlage. Viele Anleger jedoch haben immer wieder schmerzhafte Erfahrungen gemacht.
Wer aber die „4 Schritte zum Anlageerfolg“ in der Vergangenheit beachtet hat und auch zukünftig beachten wird, der kann zuversichtlich sein.

Die wichtigsten Themen:
· Was bedeutet Sicherheit?
· Gibt es eine Garantie?
· Was ist Anlageerfolg?

Ernst Rudolf berichtet aus der Praxis, gibt einen Leitfaden für erfolgreiche Vermögensbildung, erläutert, was es mit den 4 Schritten auf sich hat und steht bei Fragen der Kursteilnehmer Rede und Antwort.“

Interessenten, die sich kurzfristig anmelden wollen, setzen sich mit der VHS Mainz in Verbindung: Telefon: 06131-2625-110; E-Mail: vhs@vhs-mainz.de oder buchen den Kurs über das Internet: www.vhs-mainz.de à Rubrik Kursangebot à Rubrik Mensch und Gesellschaft à Rubrik Recht und Wirtschaft.

Weitere Seminare von Ernst Rudolf in der VHS Mainz im Herbst dieses Jahres:
– Mittwoch, 7.10.2009, 18:15-21:15: „Baufinanzierung/Finanzierung von Wohneigentum“
– Donnerstag, 29.10.2009, 18:15-21:15 Uhr: „Geldanlagen 50 plus“

Kommentare deaktiviert für VHS Mainz – Seminar „Sicherheit und gute Rendite!“ – 15.09.2009

admin am 09. September 2009 in Veranstaltungen

Rudolf aktuell – Bonuszahlungen an Bänker – 09.09.2009


Die Gier geht 74mal vor Gericht
Dass die unmäßigen Bonuszahlungen an Bänker die Finanzkrise mit verursacht haben, ist mittlerweile fast jedem klar. Jeder vernünftige Mensch hat aber auch verstanden, dass man Gehälter und Bonuszahlungen an Bänker begrenzen muss. Umso mehr verwundert es jetzt, dass 74 von ihnen die Unverfrorenheit besitzen, Millionen an Bonifikationen einzuklagen.

Es ist unser Geld, das sie haben wollen. Wir alle, die Bürger dieses Staates, haben die Banken vor der Insolvenz gerettet. Nur uns haben die Herren es zu verdanken, dass sie überhaupt noch ein Gehalt bekommen. Mit welcher Selbstverständlichkeit sie nun Millionen wollen und dafür sogar vor Gericht gehen, lässt uns ungläubig den Kopf schütteln – oder sind sie etwa im Recht?

Wollen Sie nur, was Tausende ihrer Kollegen vor ihnen schon erhalten haben und teilweise immer noch bekommen? Werden nicht weiterhin Bonuszahlungen in Millionenhöhe verteilt? Erlauben die Gesetze immer noch diese zweifelhafte Motivation, die das Finanzsystem so gut wie in den Ruin getrieben hat?

Schluss mit dem Versagen – Gesetze sind notwendig!
Haben unsere Politiker versagt, weil sie nicht in der Lage sind, diese Selbstbedienungsmentalität der Bänker zu stoppen?

Haben wir versagt, versagen unsere Medien, dass kein Aufschrei durchs Land geht gegen eine derartige Räubermentalität auf Kosten der Bürger.

Wir müssen uns immer wieder bewusst werden, dass jeder Euro an Bonuszahlungen aus unseren Taschen kommt. Wir alle müssen am Ende für die enormen Bürgschaften und Garantien geradestehen, mit denen die Banken gerettet wurden. Insbesondere den 74 Bänkern und ihren Kollegen sollte klar sein, dass wir alle dafür gesorgt haben, dass sie nicht arbeitslos sind.

In jeder anderen außer der Finanzbranche gehen Firmen pleite, wenn das Management oder die Firmenleitung Mist baut.

Deshalb, liebe Bankmanager, seid gewarnt! Jetzt haben wir noch einmal euren Hintern gerettet, weil wir um unser aller Wohl fürchten mussten, wenn wir euch nicht helfen. Aber treibt es nicht auf die Spitze! Ein zweites Mal können und wollen wir euch nicht mehr retten.

Und wenn wir als Bürger dieses Staates sehen, dass ihr aus dieser Krise nichts gelernt habt, dann müssen gesetzliche Maßnahmen gegensteuern. Dies übernehmen dann hoffentlich Politiker, die sich nicht blenden lassen von euren Finanz- und Bilanz-Tricksereien und deren Blick auf die Realität nicht vernebelt wird durch großzügige Spenden aus der Finanzbranche oder durch enorme Steuereinnahmen aus der Geldindustrie wie in Großbritannien.

So kann es besser werden
Ich sehe zukünftig Bankmanager, die nur für ihr Wissen und ihre Erfahrung eine angemessene Vergütung bekommen, wie in jeder anderen Branche auch. Bänker dagegen, deren Vergütung sich nur daran misst, wie sie mit fremdem Geld spekulieren, sind verwerflich und zutiefst unsozial, vor allem wenn sie nach Fehlspekulationen nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Ich sehe zukünftig eine Bank-Aufsichtsbehörde, die genügend qualifizierte und gut bezahlte Mitarbeiter beschäftigt, um ihren Kontrollpflichten gegenüber den Banken auch nachkommen zu können.

Ich sehe zukünftig Politiker, die sich von Bankmanagern nicht mehr beeindrucken lassen, Politiker, die selbstbewusst nachhaken und undurchschaubare Finanzprodukte nicht mehr erlauben, Politiker, die tatsächlich den Bürgern dieses Landes verpflichtet sind, Schaden von Deutschland abzuwenden.

Ihr Ernst Rudolf

Kommentare deaktiviert für Rudolf aktuell – Bonuszahlungen an Bänker – 09.09.2009

admin am 09. September 2009 in Aktuelles